Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwendenden, werden von uns gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Die Hochzeit - Der große Tag ist gekommen!

Dieser ganz besondere Tag beginnt in der Regel schon sehr früh. Braut und Bräutigam müssen sich entsprechend stylen und haben in den Morgenstunden noch einige wichtige Termine. Die Braut ist in der Regel mehrere Stunden beim Friseur und bekommt ihr Brautkleid angezogen. Der Bräutigam bereitet sich auf die standesamtliche und die kirchliche Trauung vor und putzt sich entsprechend heraus. Handelt es sich ausschließlich um eine standesamtliche Vermählung, sind in der Regel nur die näheren Verwandten und die Trauzeugen mit dabei. Wird zusätzlich kirchlich geheiratet, kommen viel mehr Gäste und es dauert deutlich länger. In den meisten Fällen sollten die ganzen organisatorischen Dinge am frühen Nachmittag erfolgreich über die Bühne gebracht worden sein. Nach dem Standesamt oder der Kirche und vor der eigentlichen Hochzeitsfeier bietet sich beispielsweise ein Brautpaar-Shooting an. Danach geht es weiter zur Location.

Eintreffen und Empfang der Gäste

In den meisten Fällen beginnt die Hochzeitsfeier zwischen 16:00 und 19:00 Uhr. Ganz klassisch treffen die Gäste rund eine halbe Stunde vor dem Brautpaar ein und werden mit Sekt oder Cocktails empfangen. Sind alle Gäste und das Brautpaar anwesend und haben Platz genommen, kann der Bräutigam eine Begrüßungsrede halten. Danach können einige ausgesuchte Gäste noch etwas sagen und schon geht es weiter mit der Vorspeise. Nach ca. 30 Minuten beginnt die Hauptspeise und weitere 30 Minuten später hält der Vater der Braut eine Rede. Nach dieser rund 15-minütigen Rede folgt das Dessert. Je nachdem, wann die Hochzeitsfeier begonnen hat, ist das gesamte Essen zwischen 19:30 und 21:00 Uhr beendet und die Hochzeitsparty kann beginnen! Anstatt einem klassischen Menü aus mehreren Gängen können sich die Verheirateten natürlich auch für ein Buffet entscheiden. In diesem Fall wird für das Essen etwas mehr Zeit benötigt und während dessen kann ein Teil der Unterhaltung beginnen.

Jetzt wird gefeiert!

Die weitere Abendgestaltung oder zumindest der nächsten Stunden obliegt in den meisten Fällen den Trauzeugen. Diese haben sich im Vorfeld der Hochzeit getroffen und einige Programmpunkte miteinander besprochen. Beliebt sind unter anderem Witze und Sketche, Bilder aus dem Leben der beiden frisch Verheirateten und lustige Erzählungen. Was auf keinen Fall fehlen darf ist der Wurf des Brautstraußes: Zu diesem Zweck stellen sich alle unverheirateten, weiblichen Gäste an einem geeigneten Platz auf und die Braut wirft mit dem Rücken zu den Gästen den Strauß in die Luft. Diejenige welche, die den Strauß fängt, hat um Mitternacht eine ganz besondere Ehre. Ein besonders gelungener Programmpunkt, der sich einer großen Beliebtheit erfreut, ist die Entführung der Braut. Auch dieser wird von den Trauzeugen und weiteren Komparsen geplant und der Bräutigam sollte davon nichts wissen. Nach dem Programm der Trauzeugen und der eventuellen Entführung der Braut beginnt das weitere Abendprogramm. Die meisten Ehepaare haben zu diesem Zweck einen Unterhaltungskünstler, wie beispielsweise einen Komiker oder einen DJ gebucht. Besonders wichtig: Es sollte in jeder Location genügend Platz zum ausgiebigen Tanzen zur Verfügung stehen. Es gibt fast keine Hochzeit, auf der die Gäste nicht tanzen. Eine weitere Möglichkeit für eine abwechslungsreiche Abend-Beschäftigung ist ein Karaoke-Event. Die Mutigen unter den Gästen können ihre Lieblingslieder singen oder dem frisch verheirateten Paar ein Ständchen bringen. Um 24:00 Uhr muss die Dame, die den Brautstrauß gefangen hat, den Schleier der Braut anziehen und den restlichen Abend über tragen.

Ende der Feier

Auch die schönste Feier ist irgendwann zu Ende. Als letzter und wichtigster Programmpunkt sollten alle Gäste sicher nach Hause oder zu ihren gebuchten Hotels gebracht werden. Das Brautpaar bleibt in den meisten Fällen bis ganz zum Schluss und verschwindet dann entweder nach Hause, in eine schöne Hotelsuite oder direkt (alternativ am nächsten Morgen) in die Flitterwochen. Handelt es sich um eine Hochzeit mit vielen Gästen, ist es von Vorteil, wenn auf der Checkliste ein Shuttle- oder Taxiservice steht, damit die Gäste reibungslos nach Hause kommen.

Die Checkliste für die Hochzeit: