Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwendenden, werden von uns gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Einladungen für die Hochzeit verschicken

Haben sich die Verlobten auf alle wichtigen Termine geeinigt und diese rechtzeitig reserviert, kann die Hochzeitsplanung in die nächste Phase übergehen. Das Paar setzt sich am besten an einem ruhigen Ort und an einen großen Tisch und beginnt mit der Planung der Einladungen. Folgende Fragen gehören auf die Checkliste: Welche Gäste sollten zur Hochzeit auf jeden Fall eingeladen werden? Welche Gäste sollen nur zum Standesamt erscheinen und welche Gäste kommen zusätzlich in die Kirche? Wie viele Gäste kommen letzten Endes auf die Hochzeitsfeier. Reicht die Location vom Platz her für alle Freunde und Verwandten aus? Haben sich die Verlobten auf eine Gästeliste geeinigt, sollten Sie so schnell als möglich Einladungskarten verschicken.

Zuerst Save-the-Date-Karten versenden?

Stehen die Gäste fest, sollte das Paar so schnell als möglich überprüfen, ob die gewünschten Personen auch überhaupt Zeit haben. Entweder werden alle Personen persönlich kontaktiert oder es werden sogenannte Save-the-Date-Karten verschickt. Diese verursachen zwar zusätzliche Kosten, nehmen dem Paar aber einiges an Arbeit ab. Darüber hinaus können sich die Gäste den Termin der Hochzeit rechtzeitig freihalten.

Einladungen gestalten und verschicken

Optisch ansprechende Einladungen für jede Art von Hochzeit lassen sich bei diversen Webseiten in Auftrag geben oder selbst gestalten. Die Verlobten können unter anderem ein individuelles Kartendesign auswählen und ihre eigenen Texte und Bilder verwenden. Die Einladungen sollten so schnell als möglich versendet werden. Besonders wichtig: In den Karten sollte unbedingt erwähnt werden, dass die Gäste bis zu einem bestimmten Datum (2 bis 3 Monate vor der Hochzeit) zusagen oder absagen müssen. Zum einen benötigt die ausgewählte Location die tatsächliche Anzahl an Hochzeitsgäste und zum anderen braucht jedes Paar eine gewisse Planungssicherheit. Nichts ist ärgerlicher als Hochzeitsgäste, die spontan absagen oder einfach nicht zur Feier erscheinen. Neben dem nervlichen Stress verursachen Gäste, die eingeladen wurden und doch nicht erscheinen, Kosten für Essen und Trinken.

Wer sitzt wo?

Viele Paare einigen sich bei der Planung der Hochzeit recht schnell darauf einen Sitzplan zu erstellen. Jede Location hat eine gewisse Anzahl an Plätze und Möglichkeiten zum Sitzen. Besonders gut geeignet für eine Hochzeitsfeier sind runde Tische, denn an diesen können sich die Gäste hervorragend miteinander unterhalten. Viele Verlobte schicken den "Tischplan" direkt mit den Einladungen, sodass sich die Gäste so schnell als möglich darauf einstellen können. Die Planung, wer wo und mit wem an einem Tisch sitzt, ist etwas ganz Spezielles und weder einfach noch schnell erledigt. Nicht jeder Gast kann mit jedem anderen Gast und die Verlobten sollten in Ruhe überlegen wer zu wem an den Tisch passt und was überhaupt nicht funktioniert.

Die Checkliste für die Einladungs-Phase: